Österreichische Staatsmeisterschaften Straße Einzel

Nachdem am Vortag die Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren über die Bühne gingen, standen am So, dem 26.06.2016, die Staatsmeisterschaften Straße am Programm. Es waren 8 Runden zu je 25.2 km zu fahren. Insgesamt waren diese Staatsmeisterschaften also 201.6 km lang und mit 2000 Hm versehen.

Zu favorisieren waren an diesem Tag definitiv die zahlreichen Auslandsprofis. Mit Matthias Brändle, Gregor Mühlberger, Michael Gogl, Marco Haller, Matthias Krizek, Stefan Denifl, Riccardo Zoidl, Bernhard Eisel und Lukas Pöstlberger, waren so viele am Start wie noch kaum jemals zuvor. Unser Team ARBÖ Denzel Cliff Wien war mit 10 Mann am Start.

Staatsmeisterschaften Straße Rennvorbereitung

Gleich von Beginn an wurden die ersten Attacken gefahren, nachdem es keine Neutralisationsphase gab und es direkt in einen längeren leichten Anstieg hinein ging. Zuerst attackierte Bora - Argon 18, dann Michael Gogl von Tinkoff, dann wieder IAM Cycling. Die großen Namen waren also sofort vorne vertreten. Schon bald darauf wurde es wieder langsam - Phasen, in denen ich mich noch etwas schwer tue, nach weiter vorne im Feld zu kommen. Und so fuhr ich relativ weit hinten in den Anstieg hinein, wo dann auch gleich wieder attackiert wurde und damit auch richtig schnell drüber gefahren wurde. Am Ende des Feldes fuhr ich über die Kuppe und die Gruppen, die sich gebildet hatten, rollten schnell alle wieder zusammen.

In der zweiten Runde im Anstieg forcierte Michael Gogl (Tinkoff) dann das Tempo und das Feld zersplitterte erneut in Gruppen. Mit 19 s Rückstand kamen wir mit einer großen Gruppe dann bei der zweiten Zieldurchfahrt durch und bald darauf waren wir auch wieder im Hauptfeld drinnen. Nachdem sich dann 4 Mann vom Feld absetzen konnten, wurde es im Feld ruhiger, das Tirol Cycling Team nahm das Renngeschehen in die Hand und es wurde eine regelmäßiges Tempo gefahren.

Gegen Ende der Runde 4 setzte sich dann Bernhard Eisel vom Team Dimesion Data vor das Tirol Cycling Team und es wurde gleich mal schneller. Nach der 4. Zieldurchfahrt wurde es dann sehr hart. Bernhard Eisel und andere top Fahrer machten vorne das Tempo und weiter hinten im Feld gingen immer wieder Löcher in der Einserreihe auf. Die meisten Fahrer waren hier bereits am Limit. In einer Gruppe mit Stephan Rabitsch, Andreas Graf, Alexander Dürager, Daniel Reiter und einigen anderen nahmen wir dann die Verfolgung auf. Ich war leider so am Limit, dass ich mich kaum mehr an der Führungsarbeit beteiligen konnte. In den Anstieg hinein musste ich dann auch diese Gruppe ziehen lassen - obwohl wir bereits quasi wieder im Konvoi waren. Von hinten rollte dann eine Gruppe zu mir auf, mit der ich dann noch weiter fuhr. Daniel Reiter schaffte beinahe den Sprung zurück ins Haupfeld, stürzte dann aber im Konvoi. Unsere Gruppe versuchte noch, die Lücke nicht zu groß werden zu lassen, doch bei Start/Ziel hatten wir bereits 3:01 Rückstand. Eine Runde ging es dann noch so dahin, bevor wir nach 6 von 8 Runden dann aus dem Rennen genommen wurden.

Im weiteren Rennverlauf wurde es dann richtig spannend. Eine Gruppe mit 6 Leuten (Gregor Mühlberger, Marco Haller, Clemens Fankhauser, Michael Gogl, Stephan Rabitsch und Matthias Brändle) konnte sich absetzen. Diese konnte schon bald einen Vorsprung von 3 min herausfahren. Am letzten Anstieg konnten sich Gregor Mühlberger, Michael Gogl und Matthias Brändle absetzen und so kam es zu einem Sprint zwischen diesen dreien. Diesen entschied Matthias Brändle hauchdünn für sich - vor Gregor Mühlberger und Michael Gogl. Als vierter kam ein paar Sekunden dahinter Marco Haller ins Ziel, der die Lücke aus dem Anstieg nicht mehr schließen konnte.

Staatsmeisterschaften Straße Spitzengruppe Staatsmeisterschaften Straße Hauptfeld Staatsmeisterschaften Straße Zielsprint Staatsmeisterschaften Straße Hauptfeld Sprint

Start an diesem Tag auch Stefan Etzlstorfer aus meinem Team, der nach langer Rennpause gleich 38. bei diesem schweren Rennen wurde und als einziger des Teams das Rennen beenden konnte.