GP Vorarlberg - Nenzing

Erneut widrigste Bedingungen erwarteten uns beim GP Vorarlberg in Nenzing am 01.05.2016. Wegen Dauerregen, Temperaturen um 6 °C und Wind wurde das Rennen von 8 Runden auf 6 Runden zu je 21.7 km verkürzt. Somit waren nur 130.2 km zu fahren.

Auch wenn dieses Rennen als das leichteste Cuprennen gilt, war es an diesem Tag absolut nicht leicht. Gleich von Beginn weg wurde ein wahnsinns Tempo gefahren, wahrscheinlich auch gerade aufgrund der verkürzten Strecke. So betrug der Schnitt in der ersten Runde 45 km/h.

Erst in der dritten Runde gab es eine ruhigere Phase im Rennen. Doch gleich darauf im Anstieg wurde es wieder richtig schnell und ich konnte den Anschluss nicht halten. Auch meine zwei Teamkollegen Alexander Dürager und Rupert Hödlmoser konnten an dem Anstieg dem Tempo des Feldes nicht folgen und so versuchten wir zu dritt, den Anschluss wieder herzustellen. Leider konnten wir nicht wieder aufschließen und so fuhren wir noch über 30 km zu dritt, bevor wir nach 89 Rennkilometern aus dem Rennen genommen wurden.

Auch wenn das Wochenende für mich sehr enttäuschend war, war es für das Team mehr als erfolgreich. So konnte sich Tomas Zechmeister als 14. klassieren, dahinter wurden Petr Lechner und Daniel Reiter 15. und 16., was wertvolle Punkte für die Teamwertung bedeutete. In dieser sind wir nun auf den tollen 6. Rang vorgerückt.

Sieger des Tages wurde Andi Bajc vom Team Amplatz - BMC, der auch gleichzeitig das gelbe Führungstrikot übernahm. Dahinter kam Clemens Fankhauser (Tirol Cycling Team) ins Ziel. Und erneut am Podest Helmut Trettwer von WSA-Greenlife.

GP Vorarlberg Zieleinlauf Helmut Trettwer GP Vorarlberg Zieleinlauf Lukas Schlemmer GP Vorarlberg Zieleinlauf Hauptfeld