GP Sportland Niederösterreich

Mit 3800 Hm auf 152.4 km hatte es der diesjährige GP Sportland Niederösterreich am 08.05.2016 in sich. Dementsprechend konnten von den 88 gestarteten Fahrern lediglich 26 das Rennen beenden. Dafür spielte das Wetter mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen diesmal mit.

GP Niederösterreich Start/Ziel GP Niederösterreich Wetter

Gleich in der ersten von 12 Runden teilte sich das Feld am Anstieg in viele Gruppen. Unter anderem musste in diesem Anstieg von insgesamt über 300 Hm ein 24 % steiler Abschnitt - die Mauer von Jasenegg - bewältigt werden. Gerade in der Mauer hatte ich mit meiner Übersetzung von 39 - 25 etwas Probleme.

So konnten sich in der ersten Runde 2 Fahrer etwas vom 30 Mann großen Hauptfeld lösen. Mit dabei in diesem Hauptfeld Christian Haas aus meinem Team. 46 s dahinter (bei der ersten Zieldurchfahrt) befand ich mich in einem 12 Mann großen Verfolgerfeld. Weitere 9 s dahinter dann zwei weitere Teamkollegen von mir. In der zweiten Runde am Anstieg wurde dann vorne langsamer gefahren, nachdem sich Florian Bissinger vom Team WSA-Greenlife abgesetzt hatte. So konnten wir wieder auf das Feld aufschließen, das bei der Zieldurchfahrt 47 Mann groß war.

Doch schon in der dritten Runde teilte sich das Feld erneut. Nur Christian Haas aus meinem Team konnte vorne mit dabei bleiben. Und so hieß es für uns gemeinsam ein einigermaßen hohes Tempo zu fahren, um die restlichen Runden zu überstehen. Doch nach 10 Runden (2 Runden vor Schluss) wurden wir leider aus dem Rennen genommen, da die Spitzengruppe bereits von hinten anrollte.

Auch wenn ich mit meiner Leistung, sowohl physisch als auch taktisch, ganz zufrieden war, kam erneut nichts Zählbares dabei heraus.

Den Sieg dieses extrem schweren Rennens konnte sich Peter Kustor von Amplatz - BMC holen. Hinter ihm Andi Bajc, ebenfalls von Amplatz - BMC. Durch die hervorragende Leistung von Christian Haas konnten wir in der Teamwertung unseren tollen 6. Platz festigen und führen nun mit 38 Punkten 9 Punkte vor dem ARBÖ - Bundesteam. 4 Rennen in der Rad-Bundesliga sind bereits gefahren, 4 stehen noch aus (wovon das Einzelzeitfahren nicht zur Teamwertung zählt).