EZF Staatsmeisterschaften 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Infos

EZF Staatsmeisterschaften

Mit knapp 30 km waren die diesjährigen Staatsmeisterschaften am 19.05.2019 im Einzelzeitfahren in etwa so lange wie im Vorjahr.

Mit Nummer 17 ging ich in das Rennen - als wohl einziger mit dem normalen Straßenrad und ohne spezielle Zeitfahrausrüstung. Nach dem über zweiwöchigen Höhentrainingslager, von dem ich mit Zwischenstopp direkt zum Zeitfahren reiste, rechnete ich mir doch eine gute Leistung aus (zumindest wattmäßig). Ich peilte die 360 W an, doch im Verlauf des Rennens musste ich erkennen, dass dies etwas zu viel war. Die Sitzposition machte mir wohl doch mehr zu schaffen, so dass mir schlecht in der Magengegend wurde, obwohl die Beine noch mehr hergegeben hätten.

In 40:02,72 min kam ich als 31. ins Ziel (29. Österreicher). Damit verlor ich 5:16,90 min auf den zuletzt gestarteten Sieger Matthias Brändle (Israel Cycling Academy). Mit meinen 354 W war ich nicht ganz zufrieden, da ich damit mein selbstgestecktes Ziel doch verfehlt hatte. Den zweiten Platz holte sich Patrick Gamper (Tirol KTM Cycling Team) vor Johannes Hirschbichler (UNION Raiffeisen Radteam Tirol), der das Podium komplettierte.