TTT King of the Lake - Michael Konczer 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Infos

TTT King of the Lake (RBL)

Am 15.09.2018 stand im Rahmen des King of the Lake erneut ein Mannschaftszeitfahren im Programm der Rad-Bundesliga. Im Vorjahr standen wir hier noch zu fünft am Start, in diesem Jahr konnten wir ein volles Mannschaftskontingent von 6 Fahrern an den Start bringen. Auch wenn wir uns gegen die top ausgestatteten Konkurrenten nicht viel ausrechneten (nur einer unserer Fahrer hatte ein Zeitfahrrad, alle anderen mussten mit der Straßenmaschine starten), hofften wir auf eine gute Zeit über die 47,2 km Renndistanz.

Auf den ersten Kilometern lief noch nicht alles ganz rund, doch schon bald fanden wir dann den richtigen Rhythmus und versuchten so eine gute Zeit herauszufahren. Zwischenzeitlich konnten wir sogar das Team Wohnbefinden Graz ARBÖ überholen, das einige Minuten vor uns gestartet war. Mit einer Zeit von 0:59:54,60 kamen wir schlussendlich ins Ziel. Etwas weniger als eine Stunde für die über 47 km bedeutete einen Schnitt von 47,3 km/h! Damit hatten wir unsere Zeit vom vorangegangenen Jahr um knapp 30 s verbessert. Doch auch die meisten anderen Teams konnten ihre Zeit verbessern - das Team Felbermayr Simplon Wels fuhr mit einem Schnitt von 53,8 km/h in 0:52:37,42 vor Hrinkow Advarics Cycleang und dem Team Vorarlberg-Santic zum Sieg. Da alle österreichischen Continental Teams am So, dem 23.09.2018, bei der WM im Mannschaftszeitfahren am Start stehen werden, war dies für alle noch ein finaler Test im Rennrhythmus (und wohl auch der Grund für die tollen Zeiten aller Mannschaften).